Rock Stars – und Musikern, die sich für solche halten – wird gerne nachgesagt, aus spontanen Launen heraus nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen. Dieses Kriterium zugrunde gelegt ist Mr. Y von Fatal Smile einer der größten Rock Stars aller Zeiten. Nach dem ersten Gig der geplanten 32-Show-Europa-Tour hat er seine Band Fatal Smile gekillt. Zumindest ist ihm selbst klar, dass das Timing reichlich beschissen ist: Am 25. April erscheint das neue – und wohl auch letzte – Album „White Trash Heroes“ der Band und eben diese geplante Tour…

Fatal Smile 2009 in Nürnberg - Foto: Andrea Jaeckel-Dobschat

At some point in your life you’ll have to ‚kill your darlings’…and it’s with a heavy heart I have to inform you that I’m laying my dear band FATAL SMILE to rest…

I sure know it’s a really bad timing with a new album to be released & we just kicked off our first show of the
tour last nite…
But at a certain point in life you’ll have to make decisions if things are really worth doing it…??
I have come to that point when the answer is no, it’s no longer worth sacrificing everything in my life, my heart & soul just to keep the ‚FS-train‘ rolling…

It’s been an epic journey since I started the band back in 1995 & I had a blast ‚living the dream’…

A million thank’s to all of you for your endless support & love during those ‚Fatal years‘ & thank’s to all the band members during this time.

I will sure keep writing & playing music, that’s for sure!!!

Take care & be well.

Peace & Love,
Yüksel Unutmaz aka ‚MR. Y‘

Zu den Gründen gibt es – zumindest bisher – keine genauere Info, aber scheinbar war Mr. Y wohl nicht ganz zufrieden mit dem Tourauftakt. So zumindest schreibt es Metal Sludge:

It seems the guitarist MR. Y, or Yxan was mad that his band wasn’t standing at the merch table long enough to try and sell swag and CDs after their Munich show with German rockers Shameless. How do we know this? Because we heard him crying about it like a bitch in the dressing room. And just like that, he simply stated, “I quit. I am breaking up the band and going home.”

Ansonsten hat Stevie Rachelle dort einiges zu erzählen, bei dem man nur noch den Kopf schütteln mag. So soll Mr. Y mit dem Flieger nach München gekommen sein, während seine Bandkollegen über 20 Stunden mit einem Wohnmobil zum Gig gefahren sind – und nach dem Auftritt in München direkt wieder zurück. Aber solche Sachen sind eigentlich eher uninteressant für alle, die ein Ticket für die Shows haben. Was für die wichtig ist: Shameless werden die geplanten Shows spielen, auch ohne Fatal Smile!

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.