Rock im Park / Rock am Ring
Schon als nur die beiden ersten Headliner Metallica und Die Toten Hosen für die MLK-Zwillingsfestivals bekannt waren, gab es einen größeren Ansturm auf die Tickets. Die zweite Bandwelle mit dem dritten Headliner Linkin Park und vielen weiteren großen und kleineren Bands wie Billy Talent, Deichkind, den wieder vereinigten Guano Apes oder dem Dubstep-Vorreiter Skrillex sorgte dann schnell dafür, dass Rock am Ring ausverkauft wurde. Inzwischen sind auch für Rock im Park nur noch etwa 10.000 Tickets verfügbar und mit der dritten Bandwelle wurde das Lineup deutlich erweitert.

Während bisher überwiegend Rock- und Punkbands bestätigt wurden, wird das musikalische Spektrum nun deutlich breiter. Etliche Rapper werden das Programm bereichern, darunter die Newcomerin Azealia Banks, der Electronic Hopper Example und die Hamburger Beginner. In Richtung Gothic geht es mit Evanescence und in Richtung Folk mit den Dropkick Murphys. Auch die Elektronik-Schiene wird ausgebaut, unter anderen sind Crystal Castles dabei und The Ting Tings, die nach drei Jahren wieder nach Deutschland kommen.

Und was den Kern angeht – mit Boyce Avenue, die sich nach ihrem Start über Youtube mittlerweile etabliert haben, Maximo Park und Bands wie Anthrax, Steel Panther oder den Cancer Bats hat man sich natürlich auch wieder eine ordentliche Dosis Rock und Metal ins Haus geholt.

Damit sind inzwischen 60 Bands bestätigt, insgesamt sollen es mehr als 85 werden. Am 17. März startet für die verbleibenden Rock im Park-Tickets die nächste Preisstufe (170€). Das vollständige Lineup gibt es auf den offiziellen Websites von Rock am Ring und Rock im Park. Tickets für Rock im Park gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online bei eventim (*).

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.