Cover: The Raveners - Ravenous

In ihrem Heimatland Schweiz sind die seit 2007 bestehenden „The Raveneners“ schon ein absolut heisser Tip. Ihr Hit „You Gotta Swing“ wird auf allen Kanälen rauf und runter gespielt und die erste offizielle Single „Boy You Wanna“ stieg 2009 in die TOP100 der Album-Charts und die TOP40 der Airplaycharts ein. Jetzt wurde es Zeit, dass ihr aktuelles Album „Ravenous“ auch bei uns erscheint. Ab morgen, den 29.01.2010 wird das Album in Deutschland überall erhältlich sein.

Line-Up:

Tracklist:

  1. Ravenous Intro
  2. You Gotta Swing
  3. All This Talk
  4. Never Wanna Be
  5. Ooh Ya Ooh Ya Ooh!
  6. The Best Thing
  7. Boy You Wanna
  8. King Of Queens
  9. Flipsy Pixie
  10. Come True
  11. Say It Loud
  12. Give Me Back

„Alles von hip, über groovy bis cool“ beschreibt die Band ihren Musikstil auf ihrer offiziellen MySpace Seite und irgendwie hat sie damit auch verdammt Recht. Die Zürcher Band um die charismatische Sängerin Jessy Howe vermischt auf ihrem Debütalbum „Ravenous“ (dt.: heißhungrig) alles, was Spaß macht und groovt. Pop trifft auf Swing, Rock auf Elektronik und Soul auf Funk. Und das was bei der Mischung herausgekommen ist hört sich verdammt sexy an – und das nicht nur, weil Sängerin Jessy eine fast schon erotische und bluesige dunkle Stimme beisteuert. Auch wenn „You Gotta Swing“ eindeutig der Hit der Platte bleibt, hat die Band mit der gleichnamigen Singleauskopplung ihr Pulver noch lange nicht verschossen. Das Album swingt gewaltig und gepaart mit den knackigen Gitarrenriffs und der schon erwähnten bluesigen Gesangsstimme ist ein Gesamtwerk entstanden, was Amy Winehouse einige Fans abschwatzen wird.

Jeder, der auf die Musik von Amy Winehouse steht, aber keine Lust mehr auf die „Exzess-Nudel“ hat, der sollte sich dieses Album unbedingt mal zu Gemüte führen. „The Raveners“ rocken ehrlich und mit Stil! 8/10 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.