Cover: STONE SOUR - House Of Gold & Bones, Part ISehnsüchtig wurde das vierte Album der mehrfach grammynominierten US-Alternative Rocker STONE SOUR erwartet. Und die Erwartungen zum ersten Teil des Konzeptzwillings HOUSE OF GOLD & BONES wurden keineswegs enttäuscht. HOUSE OF GOLD & BONES PART I entpuppt sich als sehr komplex und setzt die Geschichte eines jungen Mannes, der mit den „Schwierigkeiten“ des Erwachsenwerdens konfrontiert wird, wunderbar in Szene. Eine ganz persönliche Reise mit vielen inneren Dialogen, die der Charakter führt und auch ein wenig zum Nachdenken anregt. „House Of Gold & Bones“ harmoniert in seinem ganzen Sein. Mit diesem ersten Teil veröffentlichen STONE SOUR ein konzeptionelles Multimedia-Gesamtkunstwerk für alle Sinne, welches weit über einzelne Songs hinausgeht: Videoclips, Online-Präsenz, Artwork, spezielle Liveshows und ein begleitender Comic-Roman sollen die Gesamtstory vervollständigen und erweitern.

STONE SOUR zeigen eine unglaubliche Flexibilität ihrer Musik auf diesem Album. Von harten Rhythmen, kräftigem Rock, zu viel Gefühl stellt die Band rund um Corey Taylor ihr ganzes Können unter Beweis. Durch Corey Taylors gesangliche Leistung – welche er auch als Frontmann bei SLIPKNOT unter Beweis stellt – wird der Charakter des Mannes sehr real. Man kann sich richtig in die Lage, die Welt und die Emotionen dieses jungen Mannes versetzen. Auf jeden Fall sollte man sich beim Hören viel Zeit lassen, man braucht Geduld für dieses Werk, um jede einzelne Facette zu erhaschen und den ein oder anderen Hit hinter diesem Gesamtkonzept zu finden. Und es sind einige Kandidaten dabei. Ich verzichte daher hier auf Anspieltipps, da dieses Konzeptalbum gerade im Ganzen wirkt und sollte auch im Ganzen geehrt werden. Jedenfalls dürfen wir sehr gespannt sein, wie der zweite Teil dieser Geschichte klingen wird. Dieses soll 2013 erscheinen und wir dürfen hoffen, dass dieser genauso stark ist, wie PART I.

Tracklist:

  1. Gone Sovereign
  2. Absolute Zero
  3. A Rumor of Skin
  4. The Travelers, Pt. 1
  5. Tired
  6. RU486
  7. My Name is Allen
  8. Taciturn
  9. Influence of a Drowsy God
  10. The Travelers, Pt. 2
  11. Last of the Real

Line Up:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.