Cover: Soul Doctor - That's Live!
Cover: Soul Doctor - That's Live!

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres letzten und zugleich vierten Studioalbums „Blood Runs Cold“ war nun für die Berliner die Zeit gekommen, ihr erstes Live-Album zu veröffentlichen. Die 13 Live-Aufnahmen auf der CD stammen aus den Jahren 2005 bis 2007 und ziehen sich quer durch alle vier Veröffentlichungen. In Europa wird das Live-Album „That’s Live“ als limitierter, exklusiver Doppel-CD Pack veröffentlicht und während CD 1 die Live-Aufnahmen enthält, bietet die 2. CD Songs aus den Archiven der Band. Als besonderes Schmankerl liegt ein nummerierter Tour-Pass bei, der Teil eines Gewinnspiels ist, bei dem die Fans eine von der Band signierte original Epiphone Akustikgitarre gewinnen können.

Line-Up:

Tracklist:

CD 1

  1. Blood Runs Cold
  2. Under Your Skin
  3. Good Time’s Slippin Away
  4. Temptation
  5. See You In Heaven
  6. Eatin On Me
  7. Laugh In The Face Of Danger
  8. Goodbye
  9. Unspoken Words
  10. Get It On
  11. What Do U Want
  12. Soul Doctor
  13. Just Can’t Get Over You

CD 2

  1. Revolution (different version)
  2. Laugh In The Face Of Danger (different version)
  3. Justine (acoustic version)
  4. The Ocean (acoustic version)

Und mal wieder gibt es hier guten alten Old School Blues-Hard Rock auf die Ohren. Wie es sich für den Blues gehört, findet man hier die gute alte dezent eingesetzte Hammond Orgel und die Gitarren übernehmen den Hard Rock-Teil. Die Platte selbst bietet dem Hörer einen Querschnitt durch das musikalische Schaffen der Band und zeigt, mit wie viel Spielfreude „Soul Doctor“ die Massen live begeistern. Auch wenn die Aufnahmen aus verschiedenen Konzerten stammen, so klingt aber alles wie ein komplettes Konzert. Die Songankündigungen und die Zwischenkommentare sind zwar wenig abwechslungsreich und sind anscheinend auf jedem Konzert die Gleichen, tun aber dem Hörspaß keinen Abbruch.

Fazit:

Fans von gutem alten Hard Rock werden sich über dieses Live-Erlebnis garantiert freuen. Andere sollten vorher mal reinhören und sich im Klaren sein, dass die Musik ansich durchaus schon etwas angestaubt ist, aber immer wieder gut ankommt. 8/10 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.