Das Rock Hard Festival 2018 ist wie jedes Jahr wieder viel zu schnell vorbei gegangen. Die drei Tage voller Musik und guter Laune vergingen wie im Fluge.

Am Sonntag waren bereits zu den ersten Bands viele schon auf dem Gelände. Memoriam konnten das Publikum mit Oldschool-Deathmetal begeistern. Karl Willets und seine Mannen hatten richtig Spaß. Außerdem hätte der frühe Slot den Vorteil, dass die Band bereits in einer halben Stunde mit dem Publikum Bier trinken könne. So kann man das auch sehen ;) Obwohl eine längere Spielzeit sicher auch viele gefreut hätte.

Sehr technisch wurde es bei Uli Jon Roth. Aber den Musikern – darunter die 3 Gitarristen – zuzuschauen, machte schon Laune. Wobei die ganzen Gitarrensoli sicher nicht jedermanns Geschmack sind. Aber auf jeden Fall musikalisch top.

Bei Armored Saint wurde es dann noch mal voller, bevor als Headliner Saxon gefeiert wurden, die einen würdigen Festivalabschluss lieferten.

Vielen Dank an alle Bands, die Veranstalter, die Security und alle anderen, die noch mitgeholfen haben, das Festival zu dem zu machen, was es mal wieder war: ein tolles Wochenende, was so richtig gerockt hat. Wir sehen uns nächstes Jahr!

Hier noch ein paar erste Eindrücke vom Festivalsonntag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.