„Randale“ sind zurück und sind mit ihrem aktuellen Werk „Hasentotenkopfpiraten“ bereit zum Entern. Seit 2004 machen die Jungs jetzt schon Kindermusik fernab von schmalzig öden Kinderliedern wie man sie sonst so kennt. „Randale“ machen kindgerechte Rockmusik, die aber auch bei den Älteren gut ankommt. Immerhin hat die Band bisher vier CDs veröffentlicht und dabei über 30.000 Stück verkauft. Schon das letzte Album „Der Hardrockhase Harald“ der Bielefelder bekam gute Kritiken und zeigte, dass sich gute Rockmusik prima mit intelligenten und kindgerechten Texten kombinieren lässt, ohne langweilig oder abgestumpft zu sein. Das aktuelle Album „Hasentotenkopfpiraten“ ist die konsequente Fortführung der Randale-Idee und enthält 14 Songs, die wieder eine Mischung aus Rock, Pop, Punk, Metal, Folk, Ska und Reggae bieten.

Line-Up:

Tracklist:

  1. Hasentotenkopfpiraten
  2. Wunderbar
  3. Kino
  4. Tatü Tata – Das Feuerwehrlied
  5. Geburtstagslied
  6. Unsere Neun Planeten
  7. Rockband
  8. Flummi
  9. Entspannt
  10. Hühner-Ska
  11. Nein
  12. Mach dich Locker
  13. Kleine Indianer
  14. Quatschband

Der witzige Opener „Hasentotenkopfpiraten“ hinterlässt bereits nach dem ersten Hördurchgang einen Ohrwurm-Piratengesang im Ohr und Knaller wie „Kino“, „Tatü Tata – das Feuerwehrlied“, „Rockband“, „Hühner-Ska“, „Quatschband“ und das „Geburtstagslied“ laden zum Mitsingen ein und hinterlassen bei jedem Erwachsenen ein breites, zufriedenes Grinsen. Schade dass es sowas zu meiner Kinderzeit noch nicht gab. Mit dem „Geburtstagslied“ gehörten „Randale“ zu den 15 Hauptgewinnern bei der WDR Kinderliederwelt. Aus 250 eingesandten Titeln suchte eine Jury unter der Schirmherrschaft von Rolf Zuckowski – meinem Kindheits-Held – ihren Song aus. Der absolute Hit auf jeder Kindergeburtstags-Party.

14 Songs zum Abfeiern, Mitsingen, Schmunzeln und Freuen. Und das für die ganze Rock-Familie. Bevor die Kids zu früh die falschen Texte mitsingen: Lieber die Randale-Scheiben einlegen. Nichts gegen die alten Rolf Zuckowski und Fredrik Vahle Kassetten – aber „Randale“ sind einfach rockiger und zeitgemäßer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.