Cover_ Paulus: Superkeit ist kein Zufall
Cover_ Paulus: Superkeit ist kein Zufall

Aljoscha Paulus. Noch nie gehört? Dann wird es langsam aber Zeit, schließlich hat der 28-jährige Hildesheimer vor kurzem seine erste EP mit sechs Liedern auf den Markt geworfen. „Superkeit ist kein Zufall“ heißt das gute Stück und wartet mit rockiger Untermahlung zu deutschsprachigen Texten auf. Und das ist wirklich schön anzuhören.

Der erste Buchstabe im Namen ist nicht die einzige Gemeinsamkeit zwischen Paulus und Pohlmann. Die gesamte musikalische Ausarbeitung ähnelt sich und auch die Thematiken der Songs liegen nah beieinander. Und worum geht es? Die Liebe und das Leben natürlich.
Aljoscha steht dem „Wenn-jetzt-Sommer-wär“-Mann aus Rheda-Wiedenbrück aber in nichts nach. Viel mehr demonstriert der seit einem Jahr bei „Mijo Discount“ unter Vertrag stehende Paulus in charmanter Weise seine ganz eigenen Qualitäten. Dennoch: Wer Pohlmann mag, der sollte Aljoscha mehr als nur einen Blick widmen.
Der Musiker spielt zwar selbst eine ganze Menge Instrumente hat aber trotz alledem eine eigene Band im Schlepptau, die ihn und seine angenehme Stimme begleitet. Bass, Gitarre, Schlagzeug, Keyboard – Das klassische Rockensemble eben.

Tracklist:

  1. Sonne sehn – Die Sehnsucht nach Veränderung, nach neuen Erfahrungen, nach Sonne. Zu diesem Song ist auf der CD zudem ein wirklich sehenswertes und gut gemachtes Video anzuschauen.
  2. Der reichste Mann der Welt – Auch ohne prall gefüllte Bankkonten und Weltruhm: Wahrer Reichtum zeigt sich in der Liebe.
  3. Opium – Und noch ein Liebeslied. Diesmal ruhiger, ein ganz eigener Charme. Die begehrte Frau als Suchtmittel und mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen.
  4. Ohne sie – Mich persönlich erinnert der Song (vor allem musikalisch) an Veröffentlichungen der Hip-Hop Band Freundeskreis, nur eben ohne Hip-Hop.
  5. Wie in Frankreich – Der mit Sicherheit amüsanteste Track der gesamten EP. Mit piepsiger Kastratenstimme wird ein nicht allzu häufig besungener Arbeitszweig in den Mittelpunkt gestellt.
  6. Lass uns verschwinden – Hier schließt sich der Kreis: Endlich kann er die Sonne sehen, was doch eine Frau alles so bewirkt…

Bei wem jetzt Interesse geweckt wurde, der sollte sich am besten mal die Internetpräsenz des jungen Künstlers vor Augen führen. Hier gibt es nicht nur die CD zu kaufen, sondern weitere wissenswerte Details rund um Paulus.
Der gute Mann war nämlich schon 2006 unterwegs, ist 2007 fleißig durch Deutschland getourt (unter anderem bei „Rock am Ring“ und beim „Hurricane-Festival“) und hat bereits erste Termine im neuen Jahr. Wann und Wo genau Paulus zu hören und sehen ist, kann man hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.