Als Newcomer-Band hat man es heute sicher nicht leichter. Zwar stehen mit Blogs, Foren, MySpace, Twitter und vielen anderen Diensten des sogenannten „Web 2.0“ viele Kanäle zur Verfügung, über die man seine Songs der Öffentlichkeit präsentieren kann – aber wie macht man diese Öffentlichkeit dann auf die eigene Musik aufmerksam? Die Hells Angies aus München bei Hersbruck schreiben dazu seit einiger Zeit Bloggerinnen, Politikund andere Blogger im Netz an und versuchen so, die Aufmerksamkeit auf ihren ersten Song zu lenken. Zeitlich nicht ganz unpassend, handelt es sich dabei doch um ein politisches Stück und in Hinblick auf die Bundestagswahl in diesem Jahr sind sie sicher nicht zu spät dran – vielleicht eher sogar etwas früh.

Musikalisch haben die Jungs keine Experimente gewagt, eine Coverversion eines der bekanntesten Stück von Falco kann nicht ganz falsch sein, dazu einen neuen Text und fertig ist der Song zur Wahl. Versuche „Angie – Quit Living On Dreams“ als Wahlkampfsong an die SPD oder die Oppositionsparteien zu verkaufen schlugen fehl, laut dem Management war den Parteien der Song zu direkt und man wolle auf diese Art Negativ-Wahlkampf verzichten.

Ein Urteil über diesen Song soll sich jeder selbst bilden, wir hatten zumindest Spaß mit dem Song und vor allem auch dem Video dazu, das mit Sicherheit nicht mal eben schnell abgedreht wurde.

Am 10. Juli 2009 soll „Angie – Quit Living On Dreams“ als Single in die Läden und als Download in die bekannten Online-Shops kommen, an einem kompletten Album wird bereits gearbeitet, wann genau das erscheinen soll steht noch nicht fest.

7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.