4Lyn Pressefoto
4Lyn Pressefoto

Die Alternativecharts-Stürmer 4Lyn aus Hamburg kennen sich zum Teil schon aus der Schule und rocken seitdem, was das Zeug hält.

Ende 2000 präsentieren die Jungs sich ihrer wachsenden Fangemeinde live, als sie mit den US-Topsellern Papa Roach auf Deutschland-Tour gehen und nehmen das Debüt-Album „4LYN“ auf, das prompt chartet. Auch an den Singles „whooo“ und „bahama mama“ aber vor allem „lyn“ kommt 2001 kaum ein Rock- / Crossoverfan vorbei. Eine Headliner Club Tour und die „Jack Daniels Rocknights“ mit Thumb und Therapy? folgen.

Anfang 2002 engagieren sich die sympathischen Hamburger auf der „Laut gegen rechte Gewalt“-Tour. Kurze Zeit später wird in Dänemark der zweite Longplayer „Neon“ aufgenommen. Sehr viel rockiger geht es auf dem zweiten Album zu. Darüber hinaus entwickelt sich Shouter und Rapper Ron zum stimmgewaltigen Sänger. Im Festivalsommer präsentieren sich die vier bei Rock am Ring, Rock im Park, With Full Force Festival, Hurricane Festival, Roskilde und vielen anderen Open Airs. Nach Abschluss der Desperados Tour zusammen mit Dredg und Cosmotron, wird die Ohrwurm-Single „Pearls & Beauty“ im Juli veröffentlicht und bereitet auf den Release des Albums „Neon“ (9.9.2002) und der Single „Husky“ (30.9.2002) vor.

Im Anschluss geht es auf eine umfangreiche Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Dezember folgt die Single „whooo soccer slam“, eine Neuinterpretation der ersten 4LYN-Single „whooo“, als Resultat einer erfolgreichen Kooperation mit Sega/Infogrames zum Konsolenspiel „sega soccer slam“.

2003 beginnt mit einem ausgedehnten Rückzug in den Proberaum, wo der dritte Longplayer der vier Hambuger entstehen soll. Währendessen wird das aktuelle Album „neon“ in Schweden, Tschechien und Holland veröffentlicht. Als letzte „neon“ Auskopplung erscheint im Mai 2003 die Single „Hey ho, let’s go“ mit dem Ramones Coverknaller „Blitzkrieg Bop“ und dem Albumtrack „Not“.

Musikalisch vollzogen die vier eine deutliche Abkehr von Nu-Metal-Mustern in Richtung Rock. Die Fans dankten es und hievten die CD auf Platz 45 der Charts. Unermüdlich beackerten 4Lyn in der Folgezeit die deutsche Rockclublandschaft, wenngleich die Zuschauerzahlen im Vergleich zu früheren Tagen doch deutlich geschrumpft waren. Im Januar 2006 folgte mit „Compadres“ das zweite Album für edel, das auf Platz 91 der Charts debütierte.

Im Januar 2008, nach der Veröffentlichung des Albums „Hello“ und der darauffolgenden Tour, die wegen der Erkrankung von René verschoben werden musste, stieg dieser im Mai aus. Sein Nachfolger ist Dennis Krüger. Während der Tour veröffentlichten 4Lyn anlässlich ihres 10. Geburtstags die DVD „Good Life Period“, die wie der Titel schon erahnen lässt einen Einblick in die Bandgeschichte gibt.

Aktuelle Besetzung:

Discographie:

Alben:

DVDs:

Weblinks:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.