Amon Amarth – 28.12.08 – Zeche Bochum

Amon Amarth am 28.12.08 in der Zeche Bochum (Bloodshed over Bochum,Tag 1) 28.12.08: Once Sent From The Golden Hall 29.12.08: The Avenger 30.12.08: The Crusher 31.12.08: Versus The World Vier Tage Amon Amarth, jeden Abend ein anderes Album. So konnte der Viking-Metal-Fan das Jahr 2008 ausklingen lassen, denn die Metaller aus Schweden hatten sich diesen […]

Tankard – 26.12.08 – Turock – Essen

Im Turock beginnen die Konzerte meist pünktlich, also waren wir -trotz zweitem Weihnachtsfeiertag- gegen 19.20 Uhr dort. Allerdings war die Schlange vorm Einlaß noch ziemlich lang, 19.30 Uhr Beginn klappte da nicht. Am Ende war der Abend sogar ausverkauft, zum Glück habe ich aber noch eine Karte bekommen, und noch dazu ein Originalticket. Sachen an […]

Häns Dämpf – Endlich Mainstream

Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es nun einen Review zu etwas völlig Unbesinnlichem: „Häns Dämpf: Endlich Mainstream“ – Das ist ein Kuriositätenkabinett aus Wahn und Witz. Die Platte ist nicht emotionslos; es sind aber gerade die wirren – ja vielleicht kann man auch sagen die kaputten – Titel, die wirklich Spaß machen, wenn man hart im Nehmen ist oder einfach selbst auf schräge, bisweilen kranke musikalische Symphonien steht. Und dabei geizt Häns Dämpf nicht mit Botschaften – dennoch steht der Humor eindeutig im Mittelpunkt.

Die So Fluid – 17.12.2008 – Underground Köln

„Die So Fluid“ aus London waren uns bisher unbekannt – bis die Einladung zur Showcase Deutschlandtour in unserem Mailpostfach landete. Die Band um Sängerin und Bassistin Grog, Gitarrist Mr. Drew und Schlagzeuger Al Fletcher veröffentlichten am 21.11.2008 ihre beiden Longplayer „Spawn Of Dysfunction“ und „Not Everybody gets a Happy Ending“ auch in Deutschland und wir […]

In Extremo – 17.12.2008 – Palladium Köln

Und mal wieder stellte sich die Frage: warum immer Köln?? In Extremo schaffen es irgendwie nicht mehr ins Ruhrgebiet.. Naja, egal, das Konzert muss natürlich sein. Da ist gute Laune garantiert. Zum Glück war es nicht so kalt, wie es an einem 17ten Dezeber hätte sein können und auch wenn es leicht anfing, von oben […]

Rock Hard Festival 2009: Sacred Reich bestätigt

Die Thrash-Metal Kult-Band Sacred Reich ist für das Rock Hard Festival 2009 bestätigt. Nach deren Auflösung im Jahr 2000 fanden sich die Bandmitglieder bereits 2007 für einige Shows wieder zusammen. Die 4 Musiker scheinen Gefallen daran gefunden zu haben, wieder miteinander Musik zu machen, denn nun werden sie auch auf dem Rock Hard Festival vom […]

Moshquito – Behind The Mask

Um „Moshquito“ zu beschreiben, muss ich ziemlich weit ausholen, denn die Band ist schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Ihre Geschichte reicht bis in die frühen 80er Jahre zurück, als eine Band mit dem Namen „Argus“ aus Westsachsen begann, verschiedene Songs zu covern. 1982 fand man dann Gefallen an härteren Klängen und füllte die DDR-Betriebsspeisesäle […]

The Ace Project – Lonesome Planet

The Ace Project“ ist eine Alternative Rock Band mit Sitz in Hamburg und London. Nach einem Jahr Aufenthalt am Berklee College of Music in Boston, USA, kehrte Singer/Songwriter Chris Kaufmann aka The Ace zurück und gründete „The Ace Project“. Seitdem ist die Band damit beschäftigt, Shows zu spielen und einige Demos aufzunehmen. Im Juli 2008 wurde die EP „Lonesome Planet“ online Veröffentlicht und ist sogar auf iTunes erhältlich. Aktuell sind sie gerade dabei, ihr erstes Album im Keller-Studio zu produzieren. Manchmal ist es Rock, manchmal ein vertrautes, zerlegtes Akustik-Set in ruhigen, beschaulichen Songs.

Interview – Popa Chubby

Der New Yorker Musiker Popa Chubby ist eine der absoluten Koryphäen des zeitgenössischen Blues und seine Musik versprüht so viel Herzblut, dass man einfach begeistert sein muss. Aufgewachsen ist er mit Soul und R’n’B und er setzte sich schon als Sechsjähriger ans Drum-Kit. Doch in den Siebzigern verfiel er dem Blues, der ihn bis heute nicht mehr losgelassen hat. Popa Chubbys Stil ist im Laufe der Jahre zu einer Verschmelzung von unterschiedlichen Einflüssen gewachsen. Sein „New York City Blues“ bedient sich Elementen aus HipHop, Punk, Classic Rock und R’n’B. Das Album „Vicious Country“ (Review auf venue music lesen) erschien am 24.11.08 und ist eine erneute Erweiterung seines musikalischen Horizonts: Eine Reise durch das 50er- und 60er-Jahre Country- und Rockabilly-Feeling und ein Tribut an das berühmte Sun-Label.

Die So Fluid – Not Everybody Gets a Happy Ending

„Die So Fluid“ – nie gehört. Dabei gibt es die Band aus London schon seit 2004 und nun schwappt endlich der Sound der Dreierformation auch zu uns rüber. Zwei Alben gibt es bereits und diese enthalten „Catchy“ Songs mit Style und Attitüde in einem modernen Rock’n’Roll Gewand. So steht es zumindest in der Presseinfo. „Die So Fluid“ sind längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Die Vorgängerband „Feline“ bestand aus der gleichen Besetzung wie „Die So Fluid“ und war international sehr erfolgreich. Auch die einzelnen Bandmitglieder konnten sich mit diversen Projekten einen Namen machen. Schlagzeuger Al Fletcher wurde z.B. 2003 zusammen mit den Musikern von „Lee Scratch Perry“ mit einem Grammy für das beste Reggae Album „Jamaican ET“ ausgezeichnet. Grog spielt unter anderem für Kelly & Ozzy Osbourne als auch für Mel C von den Spice Girls erfolgreich Bass und im „Kerrang!“ Magazin bekommt sie ihren eigenen Kalender 2009 – jeden Monat ein anderer, schicker, prominenter Bass wie zum Beispiel der vom Motörhead Frontmann Lemmy an der Seite. Dass sie wirklich etwas auf dem Kasten hat kann sie mit ihren zwei Bandkollegen beweisen – nämlich in ihren Songs auf „Spawn Of Dysfunction (2005) und dem aktuellen Album „Not Everybody Gets A Happy Ending“ (2008). Zwischen 2003 und 2006 spielten „Die So Fluid“ über 300 Gigs u.a. mit „Mindless Self Indulgence“, „Drowning Pool“ und „Clawfinger“. Ausgelastet scheint die Band mit den Live-Auftritten aber nicht zu sein – denn noch während der Tour zum Album „Spawn Of Dysfunction“ schreibt und produziert man bereits an dem Material für das nächste Album „Not Everybody Gets A Happy Ending“. Nach zwei Jahren und unzähligen Sessions, in denen „Die So Fluid“ ihren Sound noch weiter perfektionierten, wurde das Endprodukt in den Battery Studios / London von Mark Williams aufgenommen. Am 21.11.08 wurden nun beide Alben bei GSA veröffentlicht und Anfang 2009 ist ein weiteres Album geplant.