Höhlenrock 2002

Topakt an diesem Abend war ohne Fragedie deutsche „Queen of Metal“ DORO. Über zwei Stunden lang stand Sie mit Ihrer Band auf der Bühne. Zum einen gab sie neue Lieder ihrer „Fight-Tour“ zu besten, die nach Angaben des Veranstallter in Balve ihren Tourneeauftakt gefunden hat, zum anderen sang sie allerdings auch ältere Titel. So war […]

Höhlenrock 2002

Die Höhle rockt – Thunderdome mal anders… „26. und 27.10.02 – Höhlenrock im Sauerland“? Was ist das denn? Nicht lange nachgedacht, Auto gepackt, Pension gebucht und hingefahren – schließlich versprechen Bands wie DORO, J.B.O., AXXIS oder MESSIAH’S KISS zwei launige Tage… Wer kennt den „Felsendom von Balve“? Na..? Gut, so ging’s mir nämlich auch, und […]

Die Toten Hosen – Crash Landing

Eigentlich ist es völlig überflüssig, eine CD der Toten Hosen oder gar die Toten Hosen selbst zu bewerten, bzw. zu versuchen, ihre Musik anderen schmackhaft zu machen. Wenn die Mannen um Campino über das schreiben dieser Meinung entscheiden könnten, wären sie strikt dagegen, weil man ihre Musik entweder vonn alleine mag oder eben nicht. Dem kann ich im Grunde nur zustimmen, aber wie ich den Eindruck habe, ist die CD bei weitem nicht so bekannt, wie die anderen Alben der Gruppe und da mir die „Crash Landing“ sehr gut gefällt, will ich sie hier mal ein bisschen beschreiben.

Lacuna Coil – Comalies

Mit ihrem 2001er Album „Unleashed Memories“ durch eine neuartige, sehr emotionale Kombination von Rock und Gothic schlagartig bekannt geworden, lagen die Erwartungen auf das nun schon dritte Album „Comalies“ recht hoch. Und – das kann man schon im Voraus sagen – sie haben sich meiner Meinung nach mehr als erfüllt.

Pink – Missundaztood

Als die erste Auskopplung der CD „Get the Party started“ auf den Markt kam, war ich von der ganzen Sache nicht besonders überzeugt, und hätte auch nie gedacht, dass ich mir diese CD einmal kaufen würde. Doch mit jedem mal, wo ich das Lied gehört hatte (und es wurde bei den Radiostationen ja rauf und runter gespielt) wurde es mir ein Stück sympathischer. Dann hab ich mir das Album einfach gekauft, und bis heute hab ich es nicht bereut.

Symphony X – The Odyssey

„The Odyssey“ heißt das mittlerweile sechste Album der Progressive Metal Band „Symphony X“, welches am 4.11.2002 in die Läden kommt.
Die aus Amerika stammenden Jungs wagen sich mit diesem, im Vergleich zu früheren etwas härteren Album, an Homer’s Saga von Odysseus Reise ran.

W.A.S.P. – Dying For The World

W.A.S.P. (White Anglo Saxon Protestants – eine satirische „Abbildung“ der scheinheiligen christlichen U.S.-Amerikaner) präsentieren sich auf ihrer neuen CD „Dying For the World“ insgesamt etwas ruhiger, als auf dem Vorgängeralbum „Unholy Terror“. Wichtiger ist es jedoch, dass Mr. Lawless mal wieder alles andere als zimperlich mit seiner politischen und sozialen Meinung um sich wirft, was, je nach Standpunkt, der größte Vorteil oder das größte Manko der ganzen CD ist.
Blackie hat auf dieser CD unter Anderem den 11. September 2001 auf seine Weise verarbeitet, was, in meinen Augen, sicherlich ein sehr Interessantes Thema ist, da Blackie schließlich in New York aufgewachsen ist. Er greift bei seiner Argumentation, vor Allem bei seiner Kritik an „Oberterrorist“ (so entnehme ich es dem Text) Bush auch auf den Golfkrieg zurück…

Sentenced – The Cold White Light

Da ist sie nun, die achte CD der finnischen Vorzeige-Selbstmörder: Perfekter Gitarrensound, cooles Bassspiel, herrlich pessimistischer Gesang, diverse Keyboard-Einlagen abgemischt und verrührt zu einem Melodic-Death-Hardcore-Gothic-was-weis-ich-was-noch-Cocktail, bei dessen Sound man getrost die Knieschoner aus dem Schrank holen kann. Eine der besten CD’s des Jahres! Damit wäre das Essentielle gesagt. Was… ihr wollt’s ausführlicher wissen?! Ok, dann lest weiter…

Fiddler’s Green – Fanclubtreffen 2002

Ziemlich kurzfristig kam dieses Jahr die Benachrichtigung: 12.10. – Fanclubtreffen im Erlanger Jugendclub Omega. Nun denn, noch schnell angemeldet und nach Erlangen gedüst. :) Um 20 Uhr war Einlass und bis dato hatte sich schon eine recht große Gruppe vom ?harten Kern“ der Fiddlers-Fans vor dem Omega versammelt. Es schüttete wie aus Eimern, doch da […]

Avril Lavigne – Let Go

Das Mädchen, dass nie so sein wollte, wie Britney Spears, dass sich nicht zu einer Marionette des Popbuisness machen lassen wollte und sich mit ihrem eigenen Stil und Willen durchsetzt. Avril Lavigne wollte einfach ihr Ding machen und ihre Musik spielen.
Mittlerweile stürmt sie mit „Compicated“ die Charts rund um den Erdball, ihr Debutalbum steht hoch im Kurs und ein MTV Award ist ihr bereits sicher. Eine Karriere an die manch einer mit 17 Jahren noch gar nicht gedacht hätte.